Wie kann ich meine inoda Notfall-Akte aufbewahren?

Grundsätzlich stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Aufbewahrung bei Ihnen zu Hause

Vorteil: Sie haben die Kontrolle.

Problem: Der Bevollmächtigte muss diesen Ort kennen und Zugang haben, damit er im Notfall das Original vorlegen kann.

Problem: Wenn Sie den Bevollmächtigten ändern, müssen Sie der neuen Person Ort und Zugang bekannt geben.

Problem: Sie müssen selbst daran denken, Ihre Dokumente regelmäßig zu aktualisieren.

Problem: Feuer- und Wasserschadenschutz

Aufbewahrung bei der bevollmächtigten Person

Vorteil: Die bevollmächtigte Person hat das Dokument für den Notfall.

Problem: Die Vollmacht gilt ab der Ausstellung. Es besteht die Gefahr des Missbrauchs.

Problem: Wenn Sie den Bevollmächtigten ändern, müssen Sie der ehemalig bevollmächtigten Person die Vollmacht entziehen und der neuen Person die Vollmacht übergeben.

Problem: Sie sollten sich eine Kopie machen, damit Sie den Inhalt Ihrer Vollmacht auch nach längerer Zeit noch kennen.

Problem: Sie müssen selbst daran denken, Ihre Dokumente regelmäßig zu aktualisieren.

Aufbewahrung bei einem Treuhänder (z.B.: Vertrauensperson, Notar, Rechtsanwalt)

Vorteil: Der Treuhänder gibt das Dokument erst dann an die bevollmächtigte Person weiter, wenn der Notfall eingetreten ist. Missbrauchsschutz.

Problem: Falls der Treuhänder im Notfall nicht greifbar ist (Urlaub oder Krankheit), hat die bevollmächtigte Person keinen Zugriff.

Problem: Wenn Sie den Bevollmächtigten ändern, müssen Sie dem Treuhänder das neue Dokument übergeben.

Problem: Sie sollten sich eine Kopie machen, damit Sie den Inhalt Ihrer Vollmacht auch nach längerer Zeit noch kennen.

Problem: Sie müssen selbst daran denken, Ihre Dokumente regelmäßig zu aktualisieren.

Registrierung (nicht Aufbewahrung) beim Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer

Vorteil: Information für Betreuungsgerichte, dass eine Vollmacht vorliegt - zur Vermeidung unnötiger gesetzlicher Betreuungen.

Vorteil: die einmalige Registrierung kostet zwischen 13 und 25 € (siehe Preisliste Vorsorgeregister)

Problem: Das Problem der Aufbewahrung und Auffindbarkeit Ihrer Vollmachten wird dadurch nicht gelöst.

Problem: Wenn Sie Ihre Vollmachten mit einem Notar erstellen und diese dann dort aufbewahren, entstehen deutlich höhere Kosten.

Problem: Die Registerbehörde erteilt nur Gerichten Auskunft aus dem Zentralen Vorsorgeregister. Das heißt Krankenhäuser, Polizei oder Ersthelfer können hier keine Vertrauensperson ermitteln.

Problem: Sie müssen selbst daran denken, Ihre Dokumente regelmäßig zu aktualisieren.

Kategorie: Über inoda

Supportanfrage

Supportanfrage starten Kontaktieren Sie den inoda-Support bei Fragen oder Problemen.