Patientenverfügung

In der Patientenverfügung treffen Sie Entscheidungen für den Fall, das Sie sich im unmittelbaren Sterbeprozess befinden. Dies muss von zwei erfahrenen Ärzten bestätigt werden. Wählen Sie jetzt mögliche Situationen aus und entscheiden Sie über medizinische und pflegerische Maßnahmen am Ende Ihres Lebens. mehr Informationen

Jederzeit veränderbar

Im Laufe Ihres Lebens kann es sein, dass sich Ihre Einstellung oder Haltung verändert. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Patientenverfügung jederzeit verändern und aktualisieren können.

Was muss geregelt sein?

Die Gerichte verlangen gleich mehrere Voraussetzungen:

  • die Beschreibung der Situationen, für die die Verfügung gelten soll
  • die Zustimmung oder Ablehnung bestimmter Maßnahmen, wie maschinelle Beatmung, künstliche Ernährung oder Wiederbelebung.

Ohne Patientenverfügung?

Der Gesetzgeber sieht für diesen Fall vor, dass ein Betreuer Entscheidung für den Patienten trifft. Dieser Betreuer wird vom Betreuungsgericht bestellt, wenn der Patient keine Betreuungsverfügung gemacht hat. Mit einer Betreuungsvollmacht bestimmen Sie diese Person und verhindern das Verfahren bei Gericht.

Sprechen Sie im Zweifel mit Ihrem Arzt

Besprechen Sie nach Möglichkeit alle medizinischen Punkte mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie sich unklare Dinge erklären. Ihr medizinischer Ansprechpartner kann typische Situationen aufzeigen und mögliche Maßnahmen dazu beschreiben. Eine Beratung durch Ihren Arzt hilft Ihnen bei der Einschätzung, welche Maßnahmen Sie wünschen bzw. ablehnen.

weniger Informationen

Für welche der folgenden Situationen soll Ihre Verfügung gelten?


  • Geprüfter Datenschutz für garantierte Privatsphäre.
  • Sichere Datenübertragung durch Verschlüsselung.